neunerhaus - Hilfe für obdachlose Menschen
Margaretenstraße 166/1.Stock | A-1050 Wien
Tel. +43 1 990 09 09 900 | verein(at)neunerhaus.at

neunerhaus Hagenmüllergasse

neunerhaus Hagenmüllergasse

Das neunerhaus Hagenmüllergasse ist ein Übergangswohnhaus für Männer, Frauen und Paare und ein sozial betreutes Wohnhaus für Männer und Frauen mit einer Behinderung nach dem Wiener Chancengleichheitsgesetz, die auch eine Förderbewilligung durch das teilbetreute Wohnen haben. Haustiere können mitgebracht werden.

Der Neubau neunerhaus Hagenmüllergasse (Nr.34/Ecke Lechnerstraße) wurde am 22. Juni 2015 eröffnet. 

neunerhaus Hagenmüllergasse, Foto: Johanna Rauch

Adresse:
Hagenmüllergasse 34
1030 Wien

E-Mail: hagenmüllergasse@neunerhaus.at

Bürozeiten: MO,DI,DO und FR 9.30 - 12.30 sowie täglich 13.00 bis 14.30 

Tel: 01/990 09 09 100
Fax: 01/990 09 09 109

Diensthandy außerhalb der Bürozeiten - für Notfälle:
0699 13298588

 

Konzept

Das neunerhaus Hagenmüllergasse bietet für obdach- und wohnungslose Menschen

  • Übergangswohnen und
  • dauerhaftes Wohnen mit Begleitung (Sozial betreutes Wohnen - „SOBEWO“) an.

Das neunerhaus Hagenmüllergasse ist ein buntes Haus mit BewohnerInnen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Unterstützungsbedarfs. Ein Team aus SozialarbeiterInnen und WohnassistentInnen ist für die BewohnerInnen da und begleitet durch den Alltag. Ziel ist Empowerment für ein selbstbestimmtes Leben trotz Unterstützungsbedarfs.

Im Bereich Übergangswohnen unterstütztdas Team, belastende Themen anzugehen, sich zu stabilisieren und eine positive Zukunftsperspektive in einer eigenen Wohnung zu erarbeiten. Im Bereich des dauerhaften Wohnens („Sobewo“) stehen Stabilisierung und Selbstbestimmung im Vordergrund.

neunerhaus Hagenmüllergasse auf einen Blick

  • 79 Wohnplätze auf 7 Etagen für Einzelpersonen und Paare
  • Alle Wohnungen mit eigener Küche, Dusche, WC, eigenem Schlüssel, eigener Adresse und Postkasten: „Wohnen so normal wie möglich“
  • Wohnungen im Übergangswohnen vollmöbliert
  • Haustiere können mitgebracht werden
  • Durchgängige Barrierefreiheit, 6 Wohnungen mit Rollstuhl unterfahrbar
  • In jedem Stockwerk befindet sich eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner
  • Zahlreiche Gemeinschaftsflächen und Kommunikationsräume
  • Caffeteria
  • Innenhofgarten
  • Dauerhaftes Wohnen: Unterstützung für obdachlose Menschen mit Behinderung
  • 24-Stunden Anwesenheit von Betreuungspersonal

Zielgruppe Übergangswohnen

Das Übergangswohnen ist für wohnungs- und obdachlose Männer, Frauen und Paare,

  • mit Unterstützungsbedarf beispielsweise beim Umgang mit Geld, Ämtern und Behörden, Gesundheit und Alltagsstrukturierung
  • die wieder in einer eigenen Wohnung eigenständig leben wollen
  • die Besuche von ihren Kindern, so vorhanden, auch über Nacht wahrnehmen wollen.
  • die, so vorhanden, mit einem Haustier leben wollen.

Ziele im Übergangswohnen

Gemeinsames Hinarbeiten auf eigenständiges Wohnen nach dem neunerhaus Hagenmüllergasse. Während der Überbrückungszeit bis zur eigenen Wohnung ist ein größtmöglicher Grad an Selbstbestimmung möglich. Die Förderdauer beträgt zwei Jahre. 

Zielgruppe dauerhaftes Wohnen („Sobewo“)

Obdach- oder wohnungslose Personen bzw. jene, die davon bedroht sind,

  • mit einer Behinderung nach dem Wiener Chancengleichheitsgesetz
  • die in einem selbstbestimmten Wohnumfeld selbständig leben wollen
  • die eventuell auch wieder in einer eigenen Wohnung eigenständig leben wollen und Unterstützung dabei benötigen
  • die Besuchskontakte von ihren Kindern, so vorhanden, auch über Nacht wahrnehmen wollen.
  • die, so vorhanden, mit einem Haustier leben wollen.

Ziel im dauerhaften Wohnen („Sobewo“)

Ziel ist die Stabilisierung im gewöhnlichen Wohnumfeld, sowie Erhalt und Ausbau bestehender Ressourcen. Sofern der Wunsch besteht, kann der Umzug in eine eigene Wohnung ein Betreuungsziel darstellen.

Betreuungsangebot

•    Hilfe bei der finanziellen Existenzsicherung
•    Unterstützung bei der Antragsstellung bei Behörden
•    Förderung der Kompetenzen, die für eine selbständige Wohnform förderlich sind
•    Intervention, Stützung und Betreuung bei Krisen
•    Bei jungen Erwachsenen: Unterstützung bei Schulabschluss, Berufsausbildung
•    Unterstützung im Finden einer Tagesstruktur
•    Unterstützung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen im Haus, um Vereinsamung entgegenzuwirken

Teilbetreutes Wohnen

BewohnerInnen im dauerhaften Wohnen („Sobewo“) erhalten aufgrund ihrer Behinderung zusätzliche Unterstützung durch das „Teilbetreute Wohnen“ der Behindertenhilfe.

Anmeldung

Um im neunerhaus Hagenmüllergasse einziehen zu können, ist eine Zuweisung durch das Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe notwendig:

bzWO Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe
Fonds Soziales Wien
Lederergasse 25
1080 Wien
Tel.:  +43-1-4000-664-30

Internet: Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe
 
Einzug

Zum Einzug erforderlich sind € 30,- Schlüsselkaution sowie der erste Nutzungsbeitrag (Stand Jänner 2017: € 300 (EZ), 345(DZ)). Nur teilweise im Haus verbrachte Monate werden tageweise abgerechnet. Unmittelbar bei Einzug werden Nutzungsvertrag und Meldezettel ausgestellt.

 
Fotos: Johanna Rauch, neunerhaus Hagenmüllergasse NEU, Hilfe für obdachlose Menschen, Wien
Fotos: Johanna Rauch
 

© neunerhaus | Margaretenstraße 166/1.Stock | 1050 Wien | Kontakt | Beschwerden | Sitemap | Impressum

Wir danken MBIT für die kostenfreie Websitebetreuung und A.K.I.S. für das kostenfreie Hosting.

Youtube
Facebook