Hilfe Info Spenden ZUSAMMENHALTEN
+43 1 990 09 09 900
jetzt spenden

  

Aus Erfahrung lernen und anderen helfen: In unserem Zertifikats-Kurs werden Personen, die von Wohnungs- oder Obdachlosigkeit betroffen waren oder sind, zu Peers für die Wohnungslosenhilfe ausgebildet.

Peers – aus Erfahrung wird Expertise

Hinter dem englischen Wort "Peer" versteckt sich ein einfaches Konzept: Ehemals betroffene Menschen werden zu ExpertInnen ihrer eigenen Situation und geben ihr Wissen an andere weiter. Über eine spezielle Ausbildung und bezahlte Arbeit gelangen sie wieder zu gesellschaftlicher Anerkennung. Sie vermitteln ganz im Sinne von neunerhaus: du bist wichtig. Dieses Erfolgsmodell wird in anderen Bereichen, zum Beispiel der Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen, bereits erfolgreich eingesetzt. Der Kurs brachte das Peer-Konzept 2019 erstmalig in die Wiener Wohnungslosenhilfe.

 

"Als Peer möchte ich eine Schnittstelle zwischen den Lebenswelten sein. Es geht in erster Linie um Informationen, um Verständnis. Peers sind der Missing Link, der bis jetzt gefehlt hat."

Norbert U., Teilnehmer

 

"Für uns sind Peers Inspirationsquelle und Erfahrungsschatz."

Elisabeth Hammer, neunerhaus Geschäftsführung

 

"Ein Peer hat Wohnungslosigkeit selbst erfahren und hilft auf Augenhöhe ohne Vorbehalte."

Slavisa G., Teilnehmer

 

"Das Gegenüber fasst Vertrauen, fühlt sich verstanden und aufgehoben. Das ist immer wieder eine schöne und bereichernde Erfahrung. Man kann helfen beziehungsweise die Hilfe wird angenommen."

Stefan P., Teilnehmer

 

 

Interesse?

Die TeilnehmerInnen des ersten Zertifikats-Kurs Peers der Wohnungslosenhilfe haben schon ihren Abschluss in der Tasche. Ein zweiter und dritter Lehrgang sind bereits in Planung.

Der Kurs beinhaltet 337 Unterrichtseinheiten und richtet sich an Personen, die von Wohnungs- oder Obdachlosigkeit betroffen waren oder sind. Ihr ExpertInnenwissen aus Erfahrung und die kritische Reflexion und Erweiterung durch Fachwissen im Zertifikats-Kurs bilden die Grundlage der möglichen Tätigkeit als Peer MitarbeiterIn in der Wiener Wohnungslosenhilfe.

20 Personen können teilnehmen.

Der nächste Info-Abend für InteressentInnen und MitarbeiterInnen der Wohnungslosenhilfe findet am 18.3.2020 statt.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder Fragen melden Sie sich bitte bei:

 

Kontakt

Andrea Pilgerstorfer
Lehrgangsleitung
T +43 1 990 09 09 945
peer@neunerhaus.at

 

Downloads

Info-Folder "Peers: Hilfe aus Erfahrung"

Poster

Lehrgangsfolder für den zweiten Lehrgang

Lehrplan für den zweiten Lehrgang

 

Der Zertifikats-Kurs Peers der Wohnungslosenhilfe wurde 2017/2018 gemeinsam mit dem FSW entwickelt und wird durch eine Projektförderung des FSW finanziert. Der Kurs wird von neunerhaus durchgeführt und ist als Kursmaßnahme vom AMS Wien anerkannt.

 
  

News und Informationen


"Lernen mit Spaß und Sinn"

Augustin-Kolumnist Hans Wurst hat den Zertifikats-Kurs Peers der Wohnungslosenhilfe erfolgreich abgeschlossen. Wie das war, beschreibt er im neuner Blog.

Blogbeitrag lesen

"Hier hilft reden, reden, reden."

Stefan P. wurde von CLUB WIEN interviewt. Er spricht über seine Lebensgeschichte, seine Erfahrungen im Zertifikatskurs Peers der Wohnungslosenhilfe und gibt Tipps für zukünftige TeilnehmerInnen.

Interview lesen

orf.at: "Ehemalige Obdachlose werden zu 'Peers'“

Wie ist es, beim Lehrgang dabei zu sein? Welche Fähigkeiten bringt ein Peer mit? Gab es anfänglich Zweifel? orf.at hat ein spennendes Interview mit Peer René und neunerhaus Geschäftsführerin Elisabeth Hammer geführt.

Zum Artikel vom 28. 9. 2019


Lehrgangsfolder

Die 20 TeilnehmerInnen für den Zertifikats-Kurs werden von Jänner bis August 2020 zu Peers der Wohnungslosenhilfe ausgebildet.

Im Lehrgangsfolder gibt es Antworten auf Fragen wie:

Worum geht's? Wer kann mitmachen? Wie ist der Kurs aufgebaut? Was lernen die TeilnehmerInnen in den 7 Modulen?

PDF Download

Norbert U.: "Jeder von uns hat Kraft"

Experte aus Erfahrung: Norbert U. war früher obdachlos und wird jetzt Peer der Wohnungslosenhilfe. Er möchte vermitteln, dass jeder von uns Kraft hat. "Die ist nötig, um den einen letzten Schritt zu setzen: Damit Hilfesuchende und Menschen, die helfen können, einander sehen.“

Zum Beitrag

Die Presse: "Einst Obdachlose werden Mitarbeiter"

Es sind Erfahrungen, die man wohl nur dann wirklich teilen kann, wenn man sie selbst erlebt hat. Bei neunerhaus will man das Erfahrungswissen ehemals obdachloser Menschen nun aktiv nutzen: In einem eigenen Lehrgang sollen sie zu Mitarbeitern in der Wohnungslosenhilfe ausgebildet werden.

Zum Presse-Artikel vom 31.8.2018