Hilfe Info Spenden Blog Adventkalender
+43 1 990 09 09 900
jetzt spenden

„Das hilft uns in den ersten Tagen"

|   Aktuelles

Aus der Ukraine vertriebene Menschen finden im neunerhaus Café einen Ort zum Durchatmen.

Das neunerhaus Café ist seit Kurzem besonders stark besucht. Sitzplätze sind gefüllt, Menschen warten in immer länger werdenden Schlangen auf ihr Mittagessen, trotzdem ist es überraschend ruhig. Viele sprechen mit zusammengesteckten Köpfen und gedämpften Stimmen miteinander. Man sieht den Menschen an: Sie kommen nicht nur für eine warme Mahlzeit, sondern auch, um einen Moment zur Ruhe zu kommen.

Es sind Menschen, die wegen des Krieges in der Ukraine nach Wien gekommen sind. Neben Akutversorgung brauchen sie nun Orte zum Ankommen, Austauschen und Orientieren.

„Später wird es besser gehen“, meint eine junge Mutter. „Aber in den ersten Tagen hilft das neunerhaus Café.“ Ein Junge im Teenager-Alter spricht leise mit seiner Großmutter. Sie sind gemeinsam nach Österreich gekommen, die Eltern sind noch in der Ukraine. „Wir sind hier, weil wir gerade mit sehr wenig durchkommen müssen“, erklärt der Junge ruhig auf Englisch. Wohin es als nächstes gehen soll, wissen die beiden nicht.

„Die Menschen haben Hunger, holen sich einen Kaffee oder ein Mittagessen, sind froh, einen Moment verschnaufen zu können, das W-Lan zu nutzen oder ihr Handy aufzuladen, um mit Verwandten und Freund*innen zu Hause in Kontakt zu sein. Wir wollen hier einen Ankerpunkt bieten“, so Elisabeth Hammer, neunerhaus Geschäftsführerin.

Mehr Gäste heißt auch mehr Bedarf: Fast doppelt so viele Mittagessen als im Normalbetrieb bereitet das Team vor Ort derzeit zu. Um auf die gestiegene Nachfrage im Café reagieren zu können, ist gerade eine weitere Servicekraft neu ins Team dazu gekommen.

Besonders für Mütter mit Kindern wird das neunerhaus Cafe zu einem wichtigen Aufenthaltsort. Eine neue Kinder-Spielecke wurde für die jüngsten Gäste eingerichtet.

„‘du bist wichtig‘ gilt bei neunerhaus für alle. Für Menschen in Krisensituationen, für obdach- und wohnungslose Menschen und auch für Menschen, die Schutz suchen“, schließt Daniela Unterholzner, neunerhaus Geschäftsführung. „In all unseren Angeboten helfen wir niederschwellig und auf Augenhöhe. Egal ob das ein ruhiger Ort zum Redenn und Durchschnaufen, eine warme Mahlzeit, Andocken und Orientieren im Gesundheitssystem oder Behandlung von Haustieren sind.“

Um wohnungslose und schutzsuchende Menschen weiterhin versorgen zu können, ist neunerhaus vor allem auf Spenden angewiesen.

 

Bitte helfen Sie jetzt!

 

Mehr zum Thema

  • Wir sind da: neunerhaus Angebote stehen schutzsuchenden Menschen zur Verfügung | Blog lesen


Fotos (c) neunerhaus

Zurück