Hilfe Info Spenden Blog
+43 1 990 09 09 900
jetzt spenden

Herr G: »Es wurde alles zu viel«

|   Aktuelles

Nachdem sein Vater starb, wurde Herr G. depressiv und begann zu trinken. Im neunerhaus Gesundheitszentrum bekommt er Rat und Hilfe.

"Die vergangenen Jahre waren ziemlich schwer für mich. Ich bin aus Großbritannien hier her gekommen, um mich um meinen Vater zu kümmern, der 35 Jahre in Österreich gelebt hat. Meinen Beruf als Innenarchitekt konnte ich hier nicht ausüben. Mein Vater war schwer krank: mehrere Herzinfarkte, Prostatakrebs und dann noch die Demenz. Anfang des Jahres ist er leider verstorben. Es wurde einfach alles zu viel für mich.

Ich bin depressiv geworden und habe angefangen, zu trinken. Kurz darauf habe ich die Wohnung verloren und bin jetzt obdachlos. Dazu kommt: Mein Vater hat meine Krankenversicherung bezahlt. Dummerweise blieben die Zahlungen dann irgendwann aus, weil er es durch die Demenz wohl einfach vergaß. Ich bin davon ausgegangen, dass alles seine Richtigkeit hat, aber dem war nicht so. Es war ein ziemlicher Albtraum.

Bei mir wurde eine Leberzirrhose diagnostiziert. Noch ist nicht klar, wie weit die Leber geschädigt ist, aber zum Glück gibt es keine Anzeichen auf Leberkrebs. Seit vier, fünf Monaten habe ich keinen Drink mehr angerührt. Ich bekomme nun Medikamente: gegen die Alkoholsucht und die Depression. Und viele Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich.

Im neunerhaus Gesundheitszentrum habe ich mich sofort sehr willkommen gefühlt. Alle dort sind sehr freundlich. Sie haben eine sehr gute Haltung da: ‚Geht nicht, gibt’s nicht!‘ Ich bin davon sehr beeindruckt. Ich wünschte nur, ich wäre schon eher hergekommen."

–Herr G., 60 Jahre

 

Herr G. ist 2010 aus Großbritannien nach Österreich gekommen, um seinen an Demenz erkrankten Vater zu pflegen. Seinen Beruf als Innenarchitekt konnte er hier nicht mehr ausüben. Als sein Vater starb, wurde Herr G. depressiv und begann zu trinken. Kurz darauf verlor er seine Wohnung und wurde obdachlos. Derzeit ist Herr G. nichtversichert. Im neunerhaus Gesundheitszentrum wird er wegen seiner Depression, Alkoholsucht und einer Leberzirrhose behandelt.

 

 

Zurück